AKTUELLES
Bilder durch Anklicken vergrößern

MIXED UP Wettbewerb 2017:

Finalisten stehen für Innovation und Nachhaltigkeit

49 Kooperationsteams haben die Endrunde des Bundeswettbewerbs für kulturelle Bildungspartnerschaften erreicht. Sie zeigen: Gelungene Kooperationen zwischen Schulen, Kitas und außerschulischen Kulturpartnern setzen Kinder und Jugendliche ins Zentrum, öffnen sich in den Sozialraum und schaffen attraktive und nachhaltige Bildungsgelegenheiten mit Kunst und Kultur.

Remscheid, 12. Juni 2017. 182 Kooperationsteams aus außerschulischen Kulturpartnern und Schulen bzw. Kitas haben sich in diesem Jahr für einen der neun MIXED UP Preise beworben, die das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) gemeinsam ausloben. Erstmals konnten sich auch Kindertageseinrichtungen gemeinsam mit ihren kulturellen Partnern beteiligen. Die zahlreichen Bewerbungen in dieser Kategorie zeigen, dass es auch in der frühkindlichen Bildung eine lebendige Kooperationspraxis gibt, die es sichtbar zu machen lohnt. Im Premiere-Durchgang dieser Kategorie stehen 13 herausragende Kooperationen in der Endrunde.
Insgesamt wurden 49 Kooperationsprojekte für das Wettbewerbsfinale ausgewählt. Ihre Konzepte liefern gelungene Beispiele für eine umfassende Ganztagsbildung in gemeinsamer Verantwortung von Jugend, Kultur und Bildung. Sie eröffnen Kindern und Jugendlichen von Klein auf attraktive Lern- und Erfahrungsräume – in der Schule oder der Kita wie auch an Dritten Orten in Jugendzentren, Theatern, Jugendkultureinrichtungen oder Museen. In Zeiten großer gesellschaftlicher Herausforderungen leisten die Kooperationsteams mit ihrer Praxis einen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit und kultureller Teilhabe. Mit künstlerisch und pädagogisch vielfältigen Ansätzen liefern sie zukunftsweisende Impulse für eine multiprofessionell gestaltete Ganztagsbildung und unterstützen Partizipation, Inklusion und gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Ausführliche Beschreibungen aller Final-Projekte werden in den kommenden Wochen in der MIXED UP Datenbank zur Verfügung gestellt.


Kooperationen aus Niedersachsen im Finale:

MIXED UP Preis Ländlicher Raum
... für eine Kooperation, die jenseits der Ballungsgebiete modellhafte Wege der lokalen und regionalen Kooperationspraxis und Vernetzung beschreitet, um Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen.

 

Begegnung mit dem "Fremden" - Inszenierte Fotografie

von slap e. V. / social land art project (LKJ Mitglied und Vorjahresgewinner in dieser Kategorie)
und der Oberschule Bad Zwischenahn

 

MIXED UP Länderpreis Niedersachsen
... für eine Kooperation aus dem Bundesland Niedersachsen, die dort attraktive kulturelle Bildungs- und Teilhabegelegenheiten für Kinder und Jugendliche schafft.


ganz schön anders - Filmworkshops und Wettbewerb

von Blickwechsel e.V., Verein für Kultur- und Medienpädagogik
und Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Oldenburg (LBZH OL)

LesementoRing
von Stadtbibliothek Hannover
und Gymnasium Goetheschule Hannover

Quattro Stationi - Interventionen im öffentlichen Raum
von MusikZentrum Hannover
und Peter Ustinov Schule


Über den MIXED UP Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften

Der zum 13. Mal gemeinsam vom Bundesjugendministerium und der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) ausgelobte Bundeswettbewerb soll die Zusammenarbeit zwischen Jugendarbeit, Kultur und Bildung verbessern und jungen Menschen Teilhabemöglichkeiten an Musik, Spiel, Theater, Tanz, Rhythmik, bildnerischem Gestalten, Literatur, Medien und Zirkus bieten. Durch die Förderung kultureller Bildungsangebote an Kindertageseinrichtungen und Schulen schafft er Voraussetzungen für ganzheitliche Bildung und unterstützt Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklung.
2017 werden Preisträger in neun Preiskategorien gekürt und mit insgesamt 22.500 Euro Preisgeld prämiert. Neu sind in diesem Jahr der MIXED UP Preis Kita (Bildungspartnerschaften mit Kindertageseinrichtungen), der MIXED UP Preis Bildungslandschaft (Lokale/regionale ressortübergreifende Bildungsnetzwerke) sowie der MIXED UP Preis International (Grenzüberschreitende Bildungspartnerschaften unter Beteiligung internationaler Partner). Das Preisgeld für letzteren stiftet der Pädagogische Austauschdienst des Sekretariats der Kultusministerkonferenz aus Mitteln des Auswärtigen Amtes.
Der MIXED UP Länderpreis wird in diesem Jahr durch das Niedersächsische Kultusministerium vergeben. Gekürt wird eine Kooperation aus dem Land Niedersachsen, die dort attraktive kulturelle Bildungs- und Teilhabegelegenheiten für Kinder und Jugendliche schafft.
Der MIXED UP Preis Partizipation wird von der MIXED UP Jugendjury vergeben. Diese wurde in diesem Jahr mit Unterstützung der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Niedersachsen berufen und setzt sich aus niedersächsischen Schülerinnen und Schülern zusammen, deren Schulen am Programm „SCHULE:KULTUR!“ beteiligt sind.
Im September werden die beiden MIXED UP Jurys tagen und die diesjährigen Preisträger bestimmen. Die Gewinner werden anschließend bekannt gegeben und am 29. November 2017 im Rahmen eines bundesweiten Fachtags in Hannover feierlich prämiert und der Öffentlichkeit vorgestellt.


Die Förderer der Servicestelle Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung in Niedersachsen